Monat: März 2022

Heute ist Worldbackupday

Heute ist der Tag des Backups. Ein Sicherung ist eine Kopie aller wichtigen Dateien, wie Fotos, Videos, Dokumente und von all dem, was nicht verloren gehen darf. Jedes Jahr wird mit dem diesem Tag daran erinnert. Denn immer noch gibt es Leute, die ihre Daten nicht sichern. Gerade, wenn der Laptop geklaut wurde und keine Sicherung extern angelegt wurde, kann das sehr ärgerlich werden. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat sich dem Thema auch gewidmet. Welche Software sollte ich nutzen? Bei der Auswahl der Software kommt es immer darauf an, welche Dateien ich sichern möchte und welches Betriebssystem genutzt wird. Ebenso wohin gesichert werden soll. Wird ein Windows System genutzt kann mit dem hauseigenen Tool ein Backup erstellt…

weter lesen ...

Hetzner hebt die Preise an für .com Domains

Wer bei Hetzner ist, wird die Email vielleicht bekommen haben. Der Server Anbieter hebt die Preise für .com Domains an, die über die DNS Konsole bestellt wurden. Laut Email gilt folgender Preis ab dem 1. September 2022. .com: 14,28 € (inkl. 19 % USt.) pro Jahr ab 1. September 2022 Hetzner hatte im vergangenen Jahr schon einmal die Preise für Domains angehoben.

weter lesen ...

Google Logo

Google zieht nach und Warnung vor AirTags ein

Ich hatte Mitte Februar berichtet, dass Apple seine AirTags verbessert und so etwas gegen Stalking mit den beliebten Tags unternimmt. Nun macht auch Google etwas und baut eine Funktion ein, die Apple AirTags. Bisher konnten Android Nutzer proaktiv mit der App „Tracker Detect“ überprüfen, ob sich ein AirTag in der Nähe befindet. Wie 9to5Google berichtete, arbeitet Google aktuell an einer Möglichkeit eine „unbekannte Gerätewarnung“ und „Unbekannte Tag-Erkennungsbenachrichtigung“ einzubauen. Entsprechende Änderungen gibt es in den Google Play Services 22.12.13. Diese Funktion wäre zukünftig zu finden im „Sicherheit und Notfall“ Menü und bietet wohl auch die Möglichkeit ein AirTag klingeln zu lassen. Wann diese sinnvolle Funktion kommt, ist schwer zu sagen, aber sollte zügig erscheinen nach meiner Meinung. Denn mit den beliebten…

weter lesen ...

Apple erlaubt nun eigene Bezahldienste

Apple und auch Google via Beta Programm unternehmen eine Kehrtwende, weg von In-App Bezahlung über die Dienste der Techgiganten, zu den App spezifischen Bezahldiensten. Nun ist es Streamingdiensten wie Netflix, Spotify, Amazon Musik usw. möglich auf die eigene Webseite in den Apps zur Bezahlung und Kontoerstellung zu verlinken. Pixabay/Bru-nO Apple erlaubt es ab sofort Entwicklern von „Reader“-Apps, einen Link zu einer von ihnen betriebenen Website einzubauen. Der Tech-Gigant definiert Leser-Apps als Anwendungen, die „zuvor gekaufte Inhalte oder Inhaltsabonnements für digitale Zeitschriften, Zeitungen, Bücher, Audio, Musik und Video anbieten“. Im Rahmen einer Einigung mit der japanischen Fair Trade Commission hatte Apple letztes Jahr erstmals angekündigt, bestimmten Mediendiensten das Hinzufügen von In-App-Links zu erlauben. Das Unternehmen stimmte dieser Bedingung zu, da diese…

weter lesen ...

Mastodon 3.5.0 erschienen

So schnell kann es gehen. Vorgestern hoch berichtet, dass es eine Release Candidate gibt. Nun gibt es seit gestern die offizielle Version. Was ist neu? Was alles neu ist, habe ich selbst noch nicht komplett rausgefunden. Das, was ich aber entdeckt habe, möchte ich euch nicht vorenthalten. Neu ist beispielsweise, dass man Abonnenten Accounts sortieren kann nach dem Datum der letzten Anmeldung. Zudem kann man mehrere Accounts auswählen und die dann gleichzeitig löschen. Neu ist auch eine Statistik für die Administratoren. Auf der Statistik-Seite bekommt man einen schönen Überblick darüber, wie der Server ausgelastet ist, wie viele neue Besucher es gibt, oder wie viele gegangen sind. Für alle Statistik-Freunde gibt es zudem eine Übersicht darüber, wie viele Nutzer sich in…

weter lesen ...

Drohne direkt an der Autobahn, warum das Fatal sein kann

Wie manch ein Leser des Blogs weiß, bin ich Drohnenpilot. Den Drohnen-Führerschein habe ich Anfang 2020 gemacht. Nach meiner Meinung sollte niemand mehr in Deutschland ohne diesen Drohnen-Führerschein unterwegs sein. Und alle Drohnen sollten einen aktiven Transponder haben. Das hat folgende Gründe. Drohne an der Autobahn Ich war gestern Abend auf der Autobahn unterwegs in der Dunkelheit und denke mir, es blitzt am Himmel direkt an der Autobahn und blinkt rot und grün. Mir kam zuerst ein Rettungshubschrauber oder Polizeihubschrauber, das war es aber nicht. Herausgestellt hat sich im Vorbeifahren, dass dies eine Drohne war. Das Problem an der Sache; als Drohnenpilot ist, sollte man wissen, dass man 100 m zeitlichen Abstand zu Autobahnen, Landstraßen, Bundesstraßen, Wasserstraßen, Behörden Abstand halten…

weter lesen ...

Neue Testversion für Mastodon erschienen

Heute Mittag eine E-Mail, in der mitgeteilt wurde dass es eine neue Beta Version der Mastodon App für Android Geräte gibt. Freigegeben für Unterstützer des Mastodon Projektes auf Patreon. Mastodon Server Startseite Wer die Beta Version installiert, wird sich über eventuelle leere Registerkarten in der App wurden. Dies ist aber nur der Fall wenn der Server, wo sich der Account befindet, noch auf Version 3.4.6 befindet, denn sobald der Server auf mindestens 3.5.0rc1 aktualisiert wird wird die App komplett funktionsfähig sein. Es dauert allerdings nicht mehr lange bis die offizielle Version 3.5.0 von Mastodon erscheint. Wäre die Beta Version auf Android Geräten installiert kann im Gegensatz zu iOS Geräten kein direktes Feedback geben. Deswegen wurde eigens eine E-Mail-Adresse eingerichtet und…

weter lesen ...

Trojaner Hersteller FinFisher GmbH ist nun Insolvent

Wie mehrere Medien bereits berichtet haben, gibt es die Firma, die den Staatstrojaner entwickelt und betrieben haben, nicht mehr. Laut Netzpolitik.org, die mit dem Insolvenzverwalter gesprochen hatten, wurde die Firma aufgelöst und das Insolvenzverfahren eingeleitet. Laut dem Verwalter war der Geschäftsbetrieb der drei Firmen FinFisher GmbH, FinFisher Labs GmbH und raedarius m8 GmbH bereits zum Zeitpunkt der Antragstellung nahezu eingestellt gewesen. Die Geschäftsräumlichkeiten sowie der Standort in München wurden bereits aufgegeben. Ein ehemaliger leitender Angestellter der Firma sagte gegenüber Netzpolitik.org „FinFisher ist geschlossen und bleibt es auch. Ihr habt euer Ziel erreicht.“ Vorausgegangen war eine Strafanzeige der Gesellschaft für Freiheitsrechte. Es wurde eine Strafanzeige erstellt wegen des illegalen Exports von Überwachungssoftware. Laut Reporter ohne Grenzen, Netzpolitik und dem European Center…

weter lesen ...

Das Netz und ich

Aktuell sieht mein Zeitplan vor jeden Tag Artikel zu schreiben in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Mehr ist aktuell aufgrund der beruflichen Perspektive nicht möglich. Würde trotzdem gerne dieses Angebot erweitern, dafür fehlt mir aktuell aber die Zeit. In Zukunft soll dieser Blog stündlich Artikel veröffentlichen, suche deswegen Leute, die gerade im Android, iOS und Windows Bereich mich unterstützen können. Da dies bisher nur ein Hobby ist und ein bisschen meine Freizeit zum Teil ausfüllt, wäre eine Mitarbeit natürlich nur ehrenamtlich möglich. Sollte in Zukunft, was noch nicht absehbar ist, mehr daraus werden könnte ich mir auch vorstellen, dass eine Mitarbeit gegen eine kleine Entlohnung möglich ist. Wer trotzdem Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden.…

weter lesen ...