Der Mythos mit dem Corona Update bei Android und iOS

covid-19 Mai 26, 2020

In diesem Monat haben Google und Apple für ihre Betriebssysteme für Smartphones ein Update herausgegeben. An für sich keine News wert, aber trotzdem in aller Munde da dieses Update eine neue Schnittstelle für Apps bereit hält die zum Tracking von COVID-19 gedacht sind.

Nun, in Zeiten von Verschwörungstheorien und Fake News geht bei vielen die Angst um sie würden nun permanent überwacht. Die Regierung würde unsere Rechte einschränken usw. Das ist aber nicht der Fall, denn es ist nur eine Schnittstelle und die ist auch noch standardmäßig deaktiviert.

Wie man auf dem Screenshot von iOS 13.5 sieht ist die Funktion aus. Für die Kontaktverfolgungsapps wird eine Exposure Notification API zur Verfügung gestellt.

Wofür ist die App und was kann sie?

Laut Apple kann mit eingeschalteter API das Gerät über Bluetooth (10 Meter Reichweite) zufällige ID’s mit anderen Geräten austauschen. So kann eine App, die es noch nicht gibt, euch informieren wenn ihr Kontakte hattet mit COVID-19. Laut Chip.de soll diese App mit Juni herauskommen. Erste Details sind nun auf GitHub verfügbar und die offizielle Seite ist inzwischen online. Laut der Telekom und SAP wird die App pseudonymisierte Daten aus der Umgebung sammeln und diese auch dem jeweiligen Endgerät speichern um so um so den Zugriff auf die Daten und die Kontrolle über die Daten durch Behörden oder andere Instanzen zu verhindern. Also ganz im Sinne des Datenschutzes.

Auch ist in dem Update neu, das beim tragen einer Mund-Nasen Maske nicht Face-ID sondern das direkt Tastenfeld erscheint beim entsperren des IPhones.

Der Schwachsinn mit der Verfolgungswahn

Was ich absolut nicht verstehe, sind die jenigen Mitmenschen die ein Smartphone haben, eventuell noch Alexa zuhause und sich darüber aufregen das dieses Update kam und sie es nicht installieren wollen, da sie sich verfolgt fühlen. Bevormundung durch den Staat etc.

Wisst ihr was? Ihr habt ein Smartphone, alle möglichen kleinen Helfer am Arm oder zuhause auf dem Wohnzimmertisch. Die Hersteller wissen sehr viel mehr über euch.

So kann der Mobilfunkbetreiber euch orten (mit einem richterlichen Beschluss) und weiß jederzeit mit wem ihr telefoniert habt. Google und Apple weiß auch jederzeit durch die Assistenten auf den Geräten was ihr so treibt und was ihr bestellt. Wo ihr hin ihr unterwegs seit wissen die Anbieter auch via Google Maps oder Apple Karten.

Selbst ein altes Nokia 3310 hilft da nicht, da eine SIM Karte enthalten ist. Also verbrennt euer Smartphone und macht Rauchzeichen.

Tags

Kaffeespende

Comments powered by Talkyard.

--}}
Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.
Mastodon