Lesedauer < 1 Minute
0
(0)

Das iPhone Pro des Jahres 2023, das wir als iPhone 15 Pro bezeichnen werden, könnte laut dem brasilianischen iPhone Blog den physischen SIM-Kartensteckplatz abschaffen.

Obwohl das iPhone 13 und 13 Pro erlaubt, zwei eSIMs gleichzeitig zu verwenden, verfügen die Smartphones auch über einen Nano-SIM-Kartensteckplatz. Dies könnte sich jedoch ab 2023 ändern, da das iPhone 15 Pro dem Bericht zufolge nur noch mit eSIMs kompatibel sein wird. Angeblich arbeitet Apple mit einem britischen Unternehmen zusammen, um dies zu realisieren.

Da diese Quelle keine gesicherte Quelle ist und das iPhone 2023 noch in weiter Ferne liegt, sollte man diesen Bericht mit Vorsicht genießen. Allerdings haben gab es schon unzählige Berichte, wo berichtet wurde dass Apple plant, das iPhone irgendwann ganz ohne Anschlüsse zu bauen und ein reines eSIM-iPhone wäre ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Wenn der Bericht stimmt, könnte Apple in Märkten, in denen sich eSIMs noch nicht durchgesetzt haben, weiterhin Versionen mit physischem SIM-Slot verkaufen.

Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge arbeitet das Unternehmen an kabellosen Ladegeräten und angeblich auch an einer Methode, mit der ein iPhone ohne Steckplatz verlorene Daten wiederherstellen kann.

Das iPhone 15 wird wahrscheinlich von einem 3nm-Chip angetrieben werden und fast 80 Prozent der Modelle werden Gerüchten zufolge ein von Apple hergestelltes 5G-Modem haben. Die iPhones des Jahres 2023 könnten auch Touch ID unter dem Display haben. Für das nächste Jahr werden ein Pinhole-Display, neue Kamerahardware und ein 4nm-Chipsatz erwartet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

lars

By lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert