Lesedauer 3 Minuten
0
(0)

Mit diesem kleinen Artikel möchte ich einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben über drei Punkte, die mich besonderes begeistert haben bei dem neuen iPhone 15 pro Max.

Vorbestellt hatte ich das Smartphone über meinen Mobilfunk Anbieter O2 und habe das Gerät circa vier Wochen später in meinen Händen halten können. Nun habe ich das Gerät wiederum vier Wochen im täglichen Betrieb und möchte nun euch teilhaben lassen an dem Erfahrungsbericht. Ich bin im übrigen froh, dass ich diese Farbe und Speichergröße gewählt habe, andere Varianten sind immer noch nicht komplett verfügbar. Wer weiß, wann ich dann das iPhone bekommen hätte…

Das iPhone in Titanium Natur

Als jemand, der nach einer Pause wieder in die Welt von Apple eingetaucht ist, bin ich vom iPhone 15 Pro Max absolut begeistert, insbesondere von der Kameraqualität und Akkuleistung. Die Kamera hat mich wirklich umgehauen; die Nachtaufnahmen, Panoramen und selbst die Fotos des Sternenhimmels, die ich ganz ohne Stativ gemacht habe, sind beeindruckend. Die Klarheit und Detailgenauigkeit, mit der die Kamera die Umgebung bei Nacht einfängt, übertrifft alles, was ich bisher kannte.

Der Akku

Die Akkuleistung ist ein weiterer herausragender Aspekt. Im Vergleich zu meinem früheren Google Pixel 6 Pro ist das iPhone 15 Pro Max eine ganz andere Liga. Mit nur einer Ladung komme ich bei etwa vier Stunden Bildschirmzeit pro Tag fast anderthalb Tage aus. Dies ist eine deutliche Verbesserung gegenüber anderen Android-Geräten, die ich verwendet habe, und ich vermute, dass dies großenteils dem neuen A17 Chip zu verdanken ist. Dieser Chip scheint in Hinblick auf Effizienz und Leistung neue Maßstäbe zu setzen.

Ich fühle mich jetzt vollständig in den Apple Kosmos integriert und habe diesen Wechsel in keiner Weise bereut. Trotz der einiger Kritik an Apple, besonders in Bezug auf den Datenschutz, finde ich, dass Apple in diesem Bereich mehr tut als Google und Android. Zum Beispiel ermöglicht iOS, das App-Tracking individuell pro App zu unterbinden, ohne auf Drittanbieter-Tools zurückgreifen zu müssen.

Die Integration von Webdav, Caldav und co.

Ein weiterer Punkt, der mich beeindruckt hat, ist die nahtlose Integration meiner Nextcloud sowie meines E-Mail-, Kalender- und Adressbuch-Servers. Hier könnte Android definitiv etwas von iOS lernen. Insgesamt bin ich mit dem iPhone 15 Pro Max sehr zufrieden und freue mich darauf, weiterhin alles zu entdecken, was es zu bieten hat.

Der USB-C Anschluss

Die Einführung des USB-C-Ports im iPhone 15 Pro Max ist teilweise eine Reaktion auf neue regulatorische Anforderungen in Europa. Die europäische Gesetzgebung hat die Verwendung eines einheitlichen Ladeanschlusses für Mobilgeräte gefordert, um Elektroabfall zu reduzieren und die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Der Wechsel zu USB-C beim iPhone markiert das Ende des exklusiven Lightning-Anschlusses von Apple. Dieser Schritt verbessert die Datenübertragungsgeschwindigkeit und Ladeeffizienz des iPhones und bringt es in Einklang mit anderen modernen Geräten, die bereits USB-C nutzen, wodurch ein universeller und praktischerer Ansatz für das Laden und die Datenübertragung ermöglicht wird.

Fazit:

Dies war nun ein paar Punkte, die ich bemerkenswert finde. Bei dem iPhone, die sind natürlich nur meine eigenen Erfahrungen und mein eigener Standpunkt dazu. Wenn ihr andere Erfahrung gemacht habt, lasst es mich wissen. in einem weiteren Artikel möchte ich auf die Apple Watch Ultra zwei eingehen und einen ziemlich komischen Bug.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

lars

By lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert