Wieso brennen die Augen im Wasser? Die Erklärung

Lesedauer < 1 Minute

Das Brennen der Augen im Schwimmbecken ist auf chemische Reaktionen zurückzuführen, die im Wasser stattfinden, insbesondere solche, die mit Chlor zu tun haben. Chlor wird in Schwimmbädern verwendet, um das Wasser zu desinfizieren und Keime und Bakterien abzutöten. Während Chlor für diesen Zweck sehr effektiv ist, kann es auch Reizungen verursachen, insbesondere wenn es mit anderen Substanzen reagiert.

Wenn Menschen ins Schwimmbad gehen, bringen sie verschiedene organische Materialien mit sich, wie Schweiß, Urin, Hautpartikel und Kosmetika. Wenn diese Stoffe mit dem Chlor im Wasser reagieren, entstehen Chloramine, insbesondere Trichloramin. Trichloramin ist eine Verbindung, die für den typischen Schwimmbadgeruch verantwortlich ist und die Augen und die Atemwege reizen kann.

Darüber hinaus spielt der pH-Wert des Wassers eine Rolle. Der pH-Wert gibt an, wie sauer oder basisch eine Lösung ist. Der pH-Wert von Tränen, die unsere Augen natürlich feucht halten, liegt normalerweise zwischen 7,0 und 7,4. Idealerweise sollte der pH-Wert des Schwimmbadwassers in einem ähnlichen Bereich liegen, um die Augen nicht zu reizen. Ein zu hoher oder zu niedriger pH-Wert kann dazu führen, dass das Wasser in den Augen brennt.

Es ist also eine Kombination aus dem Vorhandensein von Chloraminen und möglicherweise einem ungeeigneten pH-Wert, die dazu führt, dass die Augen im Schwimmbad brennen. Um dieses Problem zu minimieren, ist es wichtig, dass Schwimmbäder ihre Chemikalien richtig ausbalancieren und dass Schwimmbadbenutzer vor dem Betreten des Beckens duschen, um die Menge an organischen Materialien, die sie ins Wasser bringen, zu reduzieren.

Titelbild: Image by David Mark from Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner