Dez
13
2020
0

Huawei Matebook D15 mein erster Eindruck

0
(0)

Seit gestern habe ich das Huawei Matebook D15, die Mittelklasse Variante des Laptops mit einem i5 Prozessor der 10. Generation.
Dies ist sozusagen mein eigenes Weihnachtsgeschenk für 539€.

Erstes Erlebnis

Gespannt war ich auf die Kompatiblität mit meinem Huawei Smartphone. Dies kann durch Auflegen am Hub mit dem Desktop verbunden werden und anschliessend komplett darüber gesteuert werden. Anmerkung: Das Label sollte nicht entfernt werden!

Die Anschlüsse

Das Matebook hat an der linken Seite USB 3, einen USB-C, sowie einen HDMI Anschluss. Über den USB-C Anschluss wird das Book via beilegtem Ladegerät aufgeladen. Es hat kein CD Laufwerk. Dafür hat es auf der rechten Seite einen Audioausgang sowie 2 USB 2 Anschlüsse. Die Lüftungsschlitze sowie die Lautsprecher befinden sind auf der Unterseite des Books. Der Nachteil hier; Wenn das Book auf den Beinen liegt ist der Klang etwas gedämpft.

Windows 10 Desktop mit Huawei Hub

Über diesen Hub sieht man das Display des Smartphones und kann dieses komplett bedienen. Anwendungen öffnen, Nachrichten schreiben. Selbst Spiele spielen klappt zum Teil. Entweder dockt man das Fenster an, oder vergrößert es auf den ganzen Bildschirm. Ein verschieben von Dateien, Fotos, Videos ist auch möglich.

Systemdetails

Das Matebook hat einen Intel i5 -10210U Quadcore Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher. Damit lassen sich Videos gut schneiden (4K) und Spiele wie Counter Strike Global Offensive oder World Tanks in voller Auflösung spielen. Ausgeliefert wird der Laptop mit Windows 10 Home. Erweitert werden kann der Arbeitsspeicher nicht, da dieser verlötet ist. Die SSD kann getauscht werden, dann erlischt aber die Garantie. Denn es gibt keine Serviceklappe.

Der Akku

Laut Hersteller soll der Akku knappe 6 Stunden halten, bei meiner ersten Ladung mit vielen Installationen waren es um die 3 1/2 Stunden. Das wird sich, denke ich, noch verlängern. Geladen wird das Matebook mit einem USB Schnellladegerät und ist in knapp 1 1/2 Stunden voll geladen.

Der Lüfter

Der Lüfter dreht sich hörbar, aber nicht störend während man Rechner Büroarbeiten erledigt. Dreht sich aber nicht permanent im Hintergrund, sondern immer nur dann, wenn es nötig und die Temperatur der GPU/CPU leicht nach oben geht. Gemessen habe ich dann um die 20 dB.

Fazit:

Ich bin absolut begeistert. Von der Haptik, dem Design sowie der, für mich optimalen Größe des Bildschirms.

Was meint ihr zu dem Notebook?

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

Consent Management Platform von Real Cookie Banner