Brother Drucker und Scanner richtig unter Ubuntu installieren

2 min Lesezeit

Originally posted 2018-01-27 12:07:00.

Seitdem ich nun wieder Linux als mein Betriebssystem auserwählt habe, hatte ich das Problem das zwar der Drucker richtig installiert war, aber Programme wie Simplescan oder gscan2pdf diesen nicht gefunden haben.
Hier kurz und schmerzlos die Lösung des Problems. Ich nutze einen Brother MFC-J4625DW Drucker worauf auch diese Anleitung basiert.

Zuerst müssen die Treiber des Druckers von der Brother Seite heruntergeladen werden. Nutzt dazu diesen Link denn damit habt ihr immer die aktuelle Version des Treiber zur Hand.

Ich habe die Deb Packete genutzt, so konnte mein Lunx (Ubuntu Budgie) diese automatisch über die Packetverwaltung installieren. Wenn das nicht geht macht dies manuell

cd ~/Downloads
gunzip linux-brprinter-installer-*.*.*-*.gz
bash linux-brprinter-installer-*.*.*-* MFC-J4625DW

Geht anschließend auf die Brotherseite zurück und ladet die Scannertreiber runter: Downloadseite

 

Die Installation läuft genauso ab, zuerst installieren und dann kontrollieren ob die Treiber auch laufen

dpkg -i  --force-all  (scan-key-tool filename)

Die Ausgabe von dpkg -l | grep Brother sollte nun so aussehen

lars@home-pc:/usr/lib/x86_64-linux-gnu/sane$ dpkg -l  |  grep  Brother
ii  brother-udev-rule-type1                  1.0.2                                    all          Brother udev rule type 1
ii  brscan-skey                              0.2.4-1                                  amd64        Brother Linux scanner S-KEY tool
ii  mfcj4625dwcupswrapper:i386               3.0.1-1                                  i386         Brother CUPS Inkjet Printer Definitions
ii  mfcj4625dwlpr:i386                       3.0.1-1                                  i386         Brother lpr Inkjet Printer Definitions
ii  printer-driver-brlaser                   3-5                                      amd64        printer driver for (some) Brother laser printers
ii  printer-driver-ptouch                    1.4.2-2                                  amd64        printer driver Brother P-touch label printers

Leider wollte Simplescan immer noch nicht mit dem Scanner kommunizieren. Nach einer kurzen Suche im Internet brachte diese Lösung den erfolgreichen Abschluss.
Ein kleines Tool wurde nun benötigt namens „brscan4“ dies ist der Brother Scanner Treiber (war aber durch die vorangegangenden Schritte schon installiert). In der verlinkten Anleitung wird brscan3 installiert, diese Version ist aber nicht mit meinem Drucker kompatibel. Kann natürlich variieren je nachdem was für einen Brotherdrucker ihr habt.

Nun habe ich ein paar Dateien im System verschoben

sudo ln -sf /usr/lib64/libbrscandec3.so* /usr/lib
sudo ln -sf /usr/lib64/sane/libsane-brother3.so* /usr/lib/sane

und abschließend mit dem Befehl dem Scanner einen Namen und eine IP Adresse zugewiesen. Die IP Adresse habe ich einfach über meine Fritzbox abgefragt.

brsaneconfig4 -a name=BrotherScanner model=MFC-J4625DW ip=Your-printer-IP

siehe da, der Scanner wurde gefunden und meine Scanner Programme wollten nun arbeiten.

 

lars@home-pc:/usr/lib/x86_64-linux-gnu/sane$ brsaneconfig4 -p
test BrotherScanner
ping 192.168.178.249 -w 10

PING 192.168.178.249 (192.168.178.249) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.178.249: icmp_seq=1 ttl=255 time=2.62 ms
64 bytes from 192.168.178.249: icmp_seq=2 ttl=255 time=2.73 ms
64 bytes from 192.168.178.249: icmp_seq=3 ttl=255 time=2.95 ms
^C
--- 192.168.178.249 ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 received, 0% packet loss, time 2003ms
rtt min/avg/max/mdev = 2.622/2.772/2.959/0.146 ms

 

Falls euch die Anleitung gefallen hat und der Scanner nun läuft, lasst es mich wissen, würde mich freuen 🙂

 

Quellen: alephnull.uk, Brother.com, askubuntu.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.