geschätzte Lesezeit 2 Minuten.

0
(0)

Apple iPhones verfügen schon seit einiger Zeit über eine Geräuschunterdrückungsfunktion für Telefongespräche. Die Funktion reduziert Umgebungsgeräusche und sorgt so für eine klarere und deutlichere Sprachqualität während eines Anrufs. Allerdings war diese Funktion nie für iPhone 13 Nutzer verfügbar, und sie haben seit Monaten darauf gewartet, dass Apple dieses Problem behebt.

Am 24. Dezember 2021 beschwerte sich der Reddit-Nutzer throwawayowl999, dass dem iPhone 13 “ein Frontmikrofon für die Geräuschunterdrückung fehlt. Die Einstellung findet sich unter Eingabehilfen -> Audio/Visuell”. Andere Reddit-Nutzer wiesen darauf hin, dass er mit dem Fehlen dieser Funktion beim iPhone 13 Recht hatte. Allerdings fehlt dem iPhone 13 nicht das Mikrofon, das diese Funktion ermöglicht (via 9to5Mac).

Das Problem ist ein Softwarefehler, wie in einer Diskussion im Apple-Forum vom Oktober zu sehen ist, wo der Benutzer rpwils2 schrieb: “Ich kann den Schalter zum Ausschalten der Geräuschunterdrückung auf dem iPhone 13 Pro Max nicht finden. Wurde diese Funktion verschoben oder entfernt? Wenn ich FaceTime verwende und über den Lautsprecher spreche, wird meine Stimme unterbrochen.”

Ein Apple-Community-Spezialist antwortete, dass sie die Rauschunterdrückung auf ihrem iPhone aktivieren müssen und verlinkte einen Artikel, der Nutzern hilft, die Audioeinstellungen auf dem iPhone anzupassen. Das Problem ist jedoch, dass Benutzer des iPhone 13 diese spezielle Funktion nicht in ihrem Einstellungsmenü finden können.

Der Nutzer dagocarlito antwortete ebenfalls auf diese Frage: “Das iPhone 13 hat diese Option mit iOS 15 ‘nie’ gehabt, weil es ein Glitch ist. Ich habe mit dem Apple-Support darüber gesprochen. Es ist ein bekanntes Problem, an dem sie derzeit arbeiten, ohne dass es einen Zeitplan für die Lösung gibt. Dieses Problem verursacht auch Probleme mit Echos bei CarPlay, wenn man zwischen zwei iPhone 13s spricht. Es handelt sich um einen schwerwiegenden Fehler, der so schnell wie möglich behoben werden muss.”

Auch nach zwei Monaten und dem Update auf iOS 15.2 ist das Problem noch nicht gelöst. Und auch die Beta-Version von iOS 15.3 scheint dieses Problem nicht zu beheben oder zu lindern. Es bleibt abzuwarten, wie viel Zeit sich Apple noch nehmen wird, bevor es das Problem angeht oder eine Lösung dafür herausgibt. Bleiben Sie also auf dem Laufenden für weitere Updates in dieser Angelegenheit.

Quelle: gizmochina

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Löse das Captcha. 82 + = 92

Consent Management Platform von Real Cookie Banner