Der Beruf als Fachangestellter für Bäderbetriebe

Lesedauer 4 Minuten
0
(0)

Der Beruf als Fachangestellter für Bäderbetriebe ist ein interessanter und vielseitiger Beruf, der sowohl praktische als auch theoretische Fähigkeiten erfordert. Während der dreijährigen Ausbildung lernen die angehenden Fachkräfte alles über Wasseraufbereitung, Wasseraufsicht und Erste Hilfe.

Die Einsatzorte von Fachangestellten für Bäderbetriebe sind öffentliche und private Frei- und Hallenbäder, See- und Strandbäder, aber auch Fitnesszentren und medizinische Badeeinrichtungen wie Rehabilitationskliniken. In erster Linie arbeiten sie in Hallenbädern, Freibädern und Schwimmbecken, Umkleide- und Duschräumen sowie in Gebäuden und Räumen für technische Anlagen.

Um in diesem Beruf zu arbeiten, müssen einige Anforderungen erfüllt werden. Konzentration, Beobachtungsgenauigkeit und Aufmerksamkeit sind erforderlich, um den Schwimmbadbetrieb zu überwachen und Notfälle im Schwimmbadbetrieb wahrzunehmen. Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen sind erforderlich, um Verstöße von Badegästen gegen die Badeordnung zu ahnden. Körperbeherrschung ist erforderlich, um Rettungsmaßnahmen im Wasser durchzuführen, und manuelle Geschicklichkeit, um Wasseraufbereitungsanlagen zu bedienen und zu warten.

Die Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe gliedert sich in eine schulische und eine betriebliche Ausbildung. In der Berufsschule wird hauptsächlich theoretisches Wissen vermittelt, das parallel im Ausbildungsbetrieb angewendet werden kann. Die angehenden Fachkräfte lernen Wettkampfschwimmtechniken, einfache Sprünge und Tauchen sowie Rettungsschwimmen. Außerdem lernen sie Maßnahmen zur Unfallverhütung und Erste Hilfe, damit sie in einem Notfall sofort handeln können.

In der Berufsschule werden auch physikalische und chemische Grundlagen vermittelt, damit Wasserproben genommen und analysiert werden können. Die angehenden Fachkräfte lernen auch technische Grundlagen, damit sie die technischen Geräte im Betrieb verstehen, prüfen und warten können. In der Verwaltung lernen sie verschiedene Kassensysteme kennen und erfahren, wie sie Kassenabrechnungen erstellen, Buchungen vornehmen und den Schriftverkehr erledigen. Auch die Grundlagen des Vertrags- und Haftungsrechts werden vermittelt. Die angehenden Fachkräfte werden auch darin geschult, Werbemaßnahmen zu planen, zum Beispiel Texte für die Homepage zu schreiben oder die Erstellung von Flyern zu beauftragen.

In ihrem Ausbildungsbetrieb lernen die angehenden Fachkräfte die verschiedenen Aufgabenbereiche wie Aufsicht, Animation und Gästebetreuung, Reinigung, Kasse und Verwaltung sowie Technik kennen. Sie haben die Möglichkeit, das Gelernte in der Praxis anzuwenden und zu vertiefen. Im Aufsichtsraum haben sie den gesamten Betrieb im Blick und Wasseraufbereitungsanlagen. Die Wartung und Reparatur von technischen Geräten gehört ebenfalls zu deinen Aufgaben, um die Sicherheit und Hygiene im Schwimmbadbetrieb zu gewährleisten.

Du lernst auch, wie du Gäste empfängst und betreust. Dazu gehört nicht nur, dass du die Regeln im Schwimmbad einhältst und bei Konflikten eingreifst, sondern auch, dass du die Gäste über Angebote und Veranstaltungen informierst. Dazu gehört auch die Planung und Durchführung von Schwimmkursen, Aquafitness oder Aquajogging.

Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Reinigung und Instandhaltung der Becken und Umkleiden. Dabei geht es um die Einhaltung von Hygienevorschriften und den Einsatz von speziellen Reinigungsmitteln. Auch die Kontrolle der Wasserqualität ist ein wichtiger Teil der Arbeit, um eine optimale Wasserqualität für die Gäste zu gewährleisten. Die Wartung und Instandhaltung der technischen Anlagen wie Filtersysteme, Pumpen und Heizungen ist Teil der regelmäßigen Wartungsarbeiten. Die Gewährleistung von Sicherheitsmaßnahmen wie der Einsatz von Rettungsschwimmern und die Kontrolle der Wasserqualität sind ebenfalls von großer Bedeutung.

Um eine optimale Wasserqualität und Hygiene im Schwimmbad zu gewährleisten, sollten die Badegäste auch bestimmte Verhaltensregeln beachten. Dazu gehören zum Beispiel das Duschen vor dem Betreten des Beckens, das Tragen von Badekleidung und das Vermeiden von Verunreinigungen im Wasser, für das alles ist auch die anwesende Fachkraft verantwortlich und muss notfalls auch eingreifen.

Im Laufe deiner Ausbildung erwirbst du auch verschiedene Zusatzqualifikationen, wie z.B. die Ausbildung zum Rettungsschwimmer oder zum Ersthelfer. Diese Fähigkeiten sind notwendig, um in einem Notfall schnell und richtig handeln zu können. In der Regel werden die Erste-Hilfe-Lehrgänge und die Überprüfung der Rettungsfähigkeit alle 2 Jahre wiederholt und betriebsintern durchgeführt. Darüber hinaus nimmst du an Schulungen und Weiterbildungen teil, um dein Wissen zu vertiefen und auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dazu gehören z.B. Kurse zur Schwimmlehrerausbildung, Erste-Hilfe-Kurse oder Schulungen zur Arbeitssicherheit.

Nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung als Fachangestellter für Bäderbetriebe stehen dir verschiedene Möglichkeiten offen. Du kannst zum Beispiel als Rettungsschwimmer/in oder als Techniker/in im Bereich Schwimmbadbetrieb arbeiten. Es ist auch möglich, eine Ausbildung zum/zur Meister/in für Bäderbetriebe zu machen, die dir die Möglichkeit gibt, ein Schwimmbad selbstständig zu führen. 

Alles in allem ist die Ausbildung zum/zur Fachangestellten für Bäderbetriebe eine vielseitige und abwechslungsreiche Ausbildung, die dir die Möglichkeit bietet, in einem spannenden und wachsenden Berufsfeld zu arbeiten.

Der Beruf nach der Ausbildung

Ein typischer Arbeitstag als Fachangestellter für Bäderbetriebe kann sehr unterschiedlich sein, je nachdem, in welchem Schwimmbad er oder sie arbeitet. Ob in einem Hallenbad, einem Freizeitbad oder einem Freibad, jeder Arbeitstag bringt seine eigenen Herausforderungen mit sich. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein großes Schwimmbad mit vielen Besuchern oder ein kleines Schwimmbad mit wenigen Besuchern handelt.

Der Arbeitstag beginnt oft schon früh am Morgen, wenn das Schwimmbad seine Türen öffnet. Vor der Öffnung muss der Fachangestellten für Bäderbetriebe die Technik überprüfen und bei Bedarf Wartungsarbeiten durchführen. Danach ist er für den Aufbau und die Kontrolle der verschiedenen Becken, Rutschen und Spielgeräte zuständig. Wenn alles fertig ist, werden die Kassen besetzt und die ersten Gäste können das Bad betreten.

Tagsüber ist der Fachangestellte für Bäderbetriebe für die Sicherheit der Badegäste verantwortlich. Er muss immer ein wachsames Auge auf die Badegäste haben, um bei möglichen Gefahren sofort eingreifen zu können. Er kontrolliert die Wasserqualität und überwacht die Einhaltung der Baderegeln. Bei Verstößen muss er entsprechend reagieren und notfalls ein Hausverbot aussprechen.

Im Freizeitbad und im Freibad ist der Fachangestellten für Bäderbetriebe auch für die Animation und Betreuung der Gäste zuständig. Er oder sie organisiert verschiedene Veranstaltungen wie Aquafitness oder Schwimmkurse und sorgt dafür, dass die Gäste immer etwas zu tun haben. Kreativität ist gefragt, um die Gäste zu begeistern und für eine gute Stimmung im Schwimmbad zu sorgen.

In kleineren Bädern ist der Fachangestellte oft auch für die Reinigung und Instandhaltung des Bades zuständig. Dabei geht es um die Einhaltung von Hygienevorschriften und den Einsatz von speziellen Reinigungsmitteln. Auch die Wartung und Reparatur der technischen Anlagen gehört zu seinen Aufgaben, um die Sicherheit und Hygiene beim Betrieb des Bades zu gewährleisten.

Während des Arbeitstages muss als Fachangestellter für Bäderbetriebe oft auch Entscheidungen treffen und diese durchsetzen. Wenn zum Beispiel ein Gast gegen die Baderegeln verstößt, muss er entscheiden, wie er reagieren soll. Auch bei technischen Problemen muss er schnell und selbstständig handeln, um mögliche Gefahren für die Gäste zu minimieren.

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

As you found this post useful...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner