geschätzte Lesezeit 1 Minuten.

0
(0)

DuckDuckGo hat einen ersten Blick auf seine kommende Desktop-App gewährt. In einem Blogbeitrag, der das Jahr des Unternehmens zusammenfasst, gab CEO Gabriel Weinberg auch einen Ausblick auf die Zukunft. Er sagte, dass DuckDuckGo den Schutz der Privatsphäre, für den das Unternehmen bekannt ist, in die App einbringen wird.

Der “robuste Schutz der Privatsphäre” wird standardmäßig für die Suche, das Browsen, E-Mail und mehr aktiviert sein. Weinberg sagte, die App sei kein “Datenschutz-Browser” im eigentlichen Sinne, sondern eher “eine alltägliche Browser-App, die Ihre Privatsphäre respektiert”.

Wie schon bei der mobilen Version verwendet DuckDuckGo bei der Entwicklung der App die vom Betriebssystem bereitgestellten Rendering-Engines, anstatt auf Projekte wie Chromium zurückzugreifen. Laut Weinberg hat dies dem Entwicklungsteam geholfen, “eine Menge unnötigen Ballast zu entfernen, der sich im Laufe der Jahre in den großen Browsern angesammelt hat.”

Zusammen mit einer gestrafften Oberfläche und dem Fire Button (der alle Tabs schließt und die Browserdaten mit einem einzigen Tippen löscht) ist der DuckDuckGo-Desktop sauberer und viel privater als Chrome, so Weinberg. Er behauptete auch, dass er nach ersten Tests “deutlich schneller” ist als Googles Browser – hoffentlich ist er auch weniger speicherhungrig als Chrome. DuckDuckGo hat nicht verraten, wann es die Desktop-App veröffentlichen will.
Weinberg merkt an, dass DuckDuckGo in den letzten 12 Monaten seine Such- und Tracker-Blockierungsfunktionen verbessert hat. Er sagte, dass die mobile App von DuckDuckGo jetzt der am häufigsten heruntergeladene Android-Browser in wichtigen Märkten ist. Im Juli kündigte das Unternehmen einen kostenlosen E-Mail-Weiterleitungsdienst an, der Tracking-Pixel aus Nachrichten entfernt.


Weinberg merkt an, dass DuckDuckGo in den letzten 12 Monaten seine Such- und Tracker-Blockierungsfunktionen verbessert hat. Er sagte, dass die mobile App von DuckDuckGo jetzt der am häufigsten heruntergeladene Android-Browser in wichtigen Märkten ist. Im Juli kündigte das Unternehmen einen kostenlosen E-Mail-Weiterleitungsdienst an, der Tracking-Pixel aus Nachrichten entfernt.

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner