geschätzte Lesezeit 1 Minuten.

0
(0)

Amazon Prime erhöht zum ersten Mal seit 2018 in den USA den Preis. Die monatliche Gebühr steigt auf 15 US-Dollar (vorher 13 US-Dollar) respektive 139 US-Dollar pro Jahr (vorher 119 US-Dollar). Die höheren Preise gelten ab dem 18. Februar für Neukunden, für Bestandskunden treten sie erst nach dem 25. März in Kraft. Vorerst wird diese Preisänderung nur in den USA in Kraft treten.

Amazon begründete die Erhöhung mit dem „kontinuierlichen Ausbau“ der Prime-Leistungen, wie kostenlose Spiele über Twitch, die enthaltenen Video Angebote und Rabatte bei Apotheken, sowie mit höheren Löhnen und Transportkosten.

Bei uns sind die Preise noch nicht gestiegen, aber das dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Zum Zeitpunkt des Erstellens des Artikels, liegt der Preis für ein Prime-Abo bei 69 € bei jährlicher Zahlweise, bei monatlicher 7,99 € entspricht das 95,88 € pro Jahr.

Hinzu kommen die großen Prime-Video-Projekte des Unternehmens: Die kommende “Herr der Ringe”-Serie wird voraussichtlich 465 Millionen Dollar allein für die erste Staffel kosten.

Quelle: Engadget

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner