OBERKALBACH, 29.08.2022. Große Freude in Oberkalbach: Verein, Politik und Gönner setzten gemeinsam den Spatenstich für einen Kunstrasenplatz in der Geisberg-Arena. Vize-Landrat und Sportdezernent Frederik Schmitt brachte einen Förderbescheid von gut 181.000 Euro mit.

Auf etwa 900.000 Euro belaufen sich die förderfähigen Kosten dieses Projektes, für das auch das Land (183.000 Euro), die Gemeinde (318.000) Mittel bereitstellen. Der Verein, die SG Oberkalbach, muss den 25-prozentigen Eigenanteil in Höhe von 227.000 Euro stemmen. Ein Segen, dass die SG Oberkalbach einen treuen und großzügigen Gönner hat: Norbert Frischkorn, der 1970 nach Kanada ausgewandert ist, hat seine Gemeinde trotz der großen Entfernung immer im Herzen behalten. Zum Spatenstich war der 72-Jährige mit seiner Tochter Kate aus Toronto gekommen: 150.000 Euro wird er dem Verein für den Kunstrasenplatz spenden. Die restlichen Kosten in Höhe von 80.000 Euro wird die SG Oberkalbach zum Großteil über ehrenamtlichen Einsatz in rund 3000 Stunden finanzieren.

„Der Kunstrasenplatz wird nicht nur ein Gewinn für den Verein sein, sondern für alle Vereine der Gemeinde Kalbach“, sagte Vorstandssprecher Marcel Schulz, und dankte allen, die dieses Projekt von der Planung möglich gemacht haben. Er lobte viele Helfer und Helferinnen, die das Projekt über die Planung hinweg unterstützt haben. „Mit der Errichtung des Kunstrasenplatzes verfolgen wir auch das in unserem Leitbild erklärte Ziel, Kindern und Jugendlichen eine fußballerische Heimat in einem familiären Umfeld zu bieten“, erklärte er

Hans Dorn, stellvertretender Vorstandssprecher, gab einen kurzen Rückblick auf die Pläne: „Als uns am Beginn der Planungsphase bewusst wurde, dass es hier um ein Millionenprojekt geht, herrschte erst einmal Skepsis. Und sind wir mal ehrlich: Ohne das finanzielle Engagement unseres in Kanada lebenden Ur-Oberkalbachers und Ehrenmitglieds Norbert Frischkorn wäre so ein Projekt nur Illusion geblieben. Wir danken Dir von Herzen für Deine großzügige Unterstützung“, sagte Hans Dorn an Norbert Frischkorn gerichtet: Auch andere Baumaßnahmen und Anschaffungen des Vereins und der Gemeinde seien ohne ihn nicht möglich gewesen.

Vize-Landrat Frederik Schmitt nannte den Spatenstich einen besonderen Moment: „Wir werden Zeugen einer besonderen Investition. Es ist ein Millionenprojekt. Ein Verein, der so ein Projekt schultert, der braucht starke Partner. Und die hat die SG Oberkalbach glücklicherweise. Aber es braucht auch den Willen und den Elan, so etwas umzusetzen. Das kostet viel Kraft, und dafür möchte ich allen Beteiligten danken.“  Es sei wichtig, in die Bewegungsförderung der Kinder zu investieren. „Das tu wir und das bringt uns auch Erfolge: Der Talent- und Bewegungscheck der Zweitklässler zeigt uns Jahr für Jahr, dass die Kinder im Landkreis Fulda sportlicher sind als der Durchschnitt in Hessen, Deutschland und auch als der internationale Durchschnitt. Das gilt insbesondere für die Kinder aus dem ländlichen Raum. Und das ist auch auf unsere gute Vereinsstruktur zurückzuführen und insgesamt sehr wertvoll.“ Er dankte dem Land für die Förderung, aber vor allem der Gemeinde und auch dem Gönner Norbert Frischkorn für ihre finanzielle Unterstützung. „Ohne all das wäre die Investition nicht möglich gewesen.“

Markus Hackenberg, der als Erster Beigeordneter Bürgermeister Mark Bagus vertrat, beglückwünschte den Verein für dieses große Projekt und dankte Norbert Frischkorn, dem Landkreis und auch dem Verein, der sich mit großer Eigenleistung beteiligen wird. Ortsvorsteher Ewald Ickler dankte ebenfalls und lobte vor allem den Zusammenhalt und die Leistungskraft der Oberkalbacher Bürgerschaft von Jung bis Alt. „Darauf bin ich sehr stolz“, sagte Ewald Ickler.

 

Consent Management Platform von Real Cookie Banner