geschätzte Lesezeit 2 Minuten.

4.5
(4)

Hallo zusammen,
heute gibt es eine neue kleine Anleitung wie auf dem Pihole auf dem Odroid C2 installiert wird.

Aber was ist Pihole?

Das ist ein Werbeblocker, der sämtliche Werbung aus dem Netzwerk filtert. Will heißen alle Geräte im Netzwerk genießen das Internet fast ohne Werbebanner, die aufploppen, oder Webseiten mit übermäßigem Werbeangebot.

Normalerweise muss man einen Adblocker für jeden Browser installieren, mit Pihole zentralisiert man dies und so kann auf einen AD Blocker auf dem Rechner oder am Smartphone verzichtet werden.
Eine kleine Einführung erklärt hier ganz schön Semper-Video.

Die Installation

Die Installation beginnt mit folgendem Befehl im Terminal.

curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash

Diese Zeile leitet das Setup ein und führt euch dort durch. Damit das etwas einfacher ist für euch, habe ich den Setup Prozess mal im Bild festgehalten.
Im ersten Schritt müsst ihr das Interface, was auf dem Server genutzt auswählen, bei mir ist es das Interface „eth0“. (Bild 5)  Im nächsten Abfragefenster (#6) könnt ihr euch entscheiden, welchen DNS Provider ihr nutzen wollt. Hier kann man nun wählen zwischen Google, OpenDNS, Level3, Norton, Comodo und DNSWatch.

Ich gehe den Weg in dieser Anleitung mit  OpenDNS.
Als Nächstes werden die Protokolle festgelegt, wo Werbung in Zukunft geblockt werden soll. Ich habe hier beides ausgewählt, also IPv4 und IPv6. IPv6 brauche ich zwar nicht, weil dies vom Provider nicht freigeschaltet ist, aber schaden kann es nicht, wenn man es trotzdem auswählt.


In den beiden nun folgenden Fenstern #8 bis #11, wird die eigene IP nun festgelegt. In meisten Fällen erkennt der Server diese selbst, bei mir musste ich nachhelfen und die Adressen selbst eintragen.
Hier muss ich anmerken, dass ihr im Router dem Server immer die gleiche IP-Adresse zuweisen müsst. Normalerweise wird diese frei vergeben, wenn der Router mal neu gestartet werden sollte. Wenn ihr das nicht macht ,könnt ihr nicht mehr ins Internet, weil einfach keine DNS Anfrage erfolgen kann.
Die wichtigsten Schritte sind erledigt, jetzt werden wir noch festlegen, dass Pihole ein Webinterface installieren soll und alle Aktivitäten geloggt werden sollen. Ohne das macht das Pihole keinen Sinn.


[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“15″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“0″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]
 
Zum Schluss wird die Fritz!Box so eingestellt, dass der eigene DNS-Server genutzt wird.
Meldet euch dazu in der Box an und klickt auf „Internet > Zugangsdaten > DNS-Server“. Hier wird zweimal dieselbe interne IP-Adresse eingetragen.
Ihr könnt aber auch als Zweites beispielsweise Google’s DNS-Server angeben. „8.8.8.8“. Dies hätte nur den Vorteil, wenn euer Server ausfällt, dass eine DNS Abfrage dennoch klappt.
Wenn dieser Schritt erledigt ist, werden von Pihole noch die Firewall-Regeln festgelegt und schon könnt ihr loslegen, mit verbessertem Ad Blocker Schutz.#
 
Ich will hoffen, dass euch diese kleine Anleitung geholfen und gefallen hat. Wenn ja dann lasst doch ein Like da:-)
 

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 4.5 / 5. bereits abgestimmt haben: 4

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner