Tatort: Der gute Weg1 min zu lesen

Dies war echt mal wieder ein guter Tatort. Ich schaue zwar nicht jeden aber ab und an mal.
Diesmal war er echt interessant. Wobei es wenig Action gab nach meiner Meinung. Eher das mit Rätseln, wer der Täter ist, wer wie mit den Dealern bekannt war stand eher im Fordergrund.
Mir war relativ schnell klar das der junge Polizeianwärter den einen Dealer an der Tür kannte. Konnte mir aber erst keinen Reim darauf machen. Ebenso warum nicht Stracke erschossen wurde in der Wohnung, er hatte ja als einziger eine Waffe, sondern die junge Polizistin und der junge Anwärter. Dank des überlebens des Sohnes der Kommissarin kam Licht ins dunkle.

Quelle: Zattoo

Im Verlauf des Filmes wurde immer mehr klar das der Polizist Stracke Dreck am Stecken hatte. Und das er die Dealer kannte. Ebenso das er der jenige war der damals auf Streife durch den Kiez seinen eigenen Sohn erschossen hatte.
Tolja der die Schiesserei überlebt hatte, konnte die Tat rekonstruieren und den Ermittlern helfen. Mehr und mehr kam heraus das Sandra mit Absicht getötet wurde…….

Fazit:

Toller Tatort. Wie eigentlich jeder. Freue mich schon auf den nächsten.

Folgt mir

lars

Ich bin Blogger, Technikfan und Fachangestellter für Bäderbetriebe seit 15 Jahren. Ein Leben am Beckenrand 🙂
Folgt mir auf Telegram https://t.me/dasnetzundich
lars
Folgt mir

Letzte Artikel von lars (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere