Dez
06
2021
0

Microsoft veröffentlicht einen Fix für die Outlook interne Suche in Windows 11

geschätzte Lesezeit 2 Minuten.

0
(0)

Microsoft hat eine Lösung für Outlook-Nutzer bereitgestellt, bei denen nach dem Upgrade auf Windows 11 Suchprobleme aufgetreten sind.

Diese Probleme traten bereits im Juni auf, als die ersten offiziellen und inoffiziellen Preview-Builds von Windows 11 auftauchten.

Die Betroffenen berichteten, dass Outlook bei der Suche nach bestimmten E-Mails in IMAP/POP-Konten keine Ergebnisse mehr anzeigt [1, 2], was in einigen Fällen dazu führte, dass die App komplett einfror.

“Dieses Problem tritt bei allen Konten auf, bei denen E-Mails und andere Elemente lokal in PST- oder OST-Dateien gespeichert sind, wie z. B. bei POP- und IMAP-Konten”, so Microsoft in seiner Liste der aktuellen Probleme, die Outlook für PC betreffen.

“Bei Exchange- und Microsoft 365-Konten wirkt sich dieses Problem auf die Offline-Suche nach Daten in lokal gespeicherten OST-Dateien aus.”

Laut Redmond betreffen diese Probleme Outlook für Microsoft 365, Outlook 2019 und Outlook 2016. Laut Microsoft liegt die Ursache darin, dass der Windows-Suchindex während des Upgrades gelöscht wird, was die Suche unterbricht, bis er wiederhergestellt wird.

Um sicherzustellen, dass der Indexwiederherstellungsprozess noch läuft, können Sie den aktuellen Status überprüfen, indem Sie zum Suchfeld gehen, Suchtools auswählen und dann Indexierungsstatus im Menüband auswählen.
So beheben Sie die fehlerhafte Outlook-Suche in Windows 11

Wenn die Indizierung noch aktiv ist und zu lange dauert, können Sie die Outlook-Suche beheben, indem Sie einen Registrierungsschlüssel festlegen, der die Windows-Desktopsuche deaktiviert und Outlook anweist, die integrierte Suche zu verwenden.

Sobald die Outlook-eigene Suchmaschine einsetzt, wird die folgende Meldung als Hinweis darauf angezeigt, dass die Suchleistung beeinträchtigt ist: “Die Suchleistung wird beeinträchtigt, weil eine Gruppenrichtlinie den Windows-Suchdienst deaktiviert hat.”

Um den Windows Desktop Search Service für Outlook zu deaktivieren, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

Klicken Sie in Windows mit der rechten Maustaste auf Start, und wählen Sie dann Ausführen.

Geben Sie in das Feld Öffnen: den Befehl regedit ein, und klicken Sie auf OK. Daraufhin wird der Registrierungseditor geöffnet.

Suchen Sie diesen Unterschlüssel in der Registrierung und klicken Sie ihn an:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows 

Klicken Sie auf Bearbeiten > Neu > DWORD-Wert. Geben Sie PreventIndexingOutlook als Namen für das DWORD ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Danach mit der rechten Maustaste auf PreventIndexingOutlook klicken und Ändern auswählen. Nun in das Datenfeld Wert den Wert 1 ein, um den Registrierungseintrag zu aktivieren, und klicken Sie dann auf OK. Beenden Sie den Registrierungseditor, und starten Sie Outlook neu.

Klicken Sie auf Bearbeiten > Neu > Schlüssel und nennen Sie den neuen Schlüssel "Windows-Suche". Wählen Sie den neuen Schlüssel durch anklicken aus.

Wenn Sie die Windows-Desktop-Suche wieder aktivieren möchten, müssen Sie die Einstellung PreventIndexingOutlook deaktivieren, indem Sie 0 (Null) eingeben und auf OK klicken.

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Consent Management Platform von Real Cookie Banner