Die ersten Tage mit dem Sony Xperia XZ1

4 min Lesezeit

Seit ein paar Tagen gibt es das Smartphone auf dem deutschen Markt, seitdem darf ich das Gerät mein eigen nennen. Im folgenden teile ich mit euch meine Eindrücke vom neuen Sony Xperia XZ1 (G8341). Gekauft habe ich mir das Gerät über Vodafone als Ersatz für mein LG Nexus 5X und ich bin inzwischen mehr als begeistert. An dieser Stelle muss ich Vodafone mal Resepekt zollen. Hab mein Gerät 5 Tage vor dem Liefertermin bei der Bestellung bekommen und sogar vor dem offiziellen Verkaufsstart in Deutschland.
Letzte Woche habe ich hier auf dem Blog eine vorinstallierte App vorgestellt, den 3D Creator. Auch ganz interessant.

Hier erstmal ein paar Details zum Gerät. Das Sony Gerät kommt mit 64 GB internen Speicher und 4 GB RAM daher. SD Karten werden bis 256 GB unterstützt. Aktuell habe ich 128 GB drin die reichen für mich vollkommen. 

Die Performance 

Ausgeliefert wird das Gerät bereits mit Android 8 Oreo und besitzt einen Qualcomm Snapdragon 835 Mobile Prozessor. Das Gerät läuft extrem flüssig, sei es bei Spielen wie Ingress oder Pokemon Go. Da hatte ich mit dem alten Gerät so meine Probleme. 

Hält bei normaler Nutzung über einen Tag

Der Akku

Bei dem Akku mit 2700 mAh, hatte ich die Sorge das dieser nicht über den Tag reicht aber ganz im Gegenteil. Kam am ersten Tag auf 2 ½ Stunden Screen On Time. Am zweiten Tag auf knapp 3 ½ Stunden und bin aktuell bei 4. Allesamt bei einer Akkulaufzeit von knappen 24 Stunden. 

 

Das Handling

Mit den Abmessungen von 148 x 73 x 7,4 mm liegt es angenehm in der Hand. Ich mag hier die abgerundeten Kanten. Die Oberfläche ist nicht zu rutschig. Beim meinem alten Xperia Z1 war dies anders, da konnte es mal leicht aus der Hand rutschen. Mit dem Daumen kommt man so gerade an jede Ecke des Displays. Die Knöpfe auf der Seite für die Kamera und Lautstärke lassen sich gut erreichen und reagieren gut. Der An/Aus Knopf, wo sich auch der Fingerabdrucksensor befindet, ist etwas eingelassen in das Gehäuse und auch hier sehr gut erreichbar mit dem Daumen.

Das Display

Sony’s Xperia XZ1 hat ein 5,2″ (13,2 cm) FHD HDR Display und sorgt für ein schönes Bild. Ich persönlich brauche kein uHD Display auf dem Gerät. Dafür spiele und schaue zu wenig YouTube und Netflix auf dem Gerät und schon garkeine VR Geschichten. Was die Helligkeit betrifft empfinde ich die Farbtemperatur angenehm und das Display dunkelt sich dunklerer Umgebung sehr schön ab. 

Die Kamera 

Die Kamera ist auch einfach Klasse. Aber das ist man als Sony Nutzer gewohnt. 

  • Hier mal die Details zur Hauptkamera.
  • HDR für Fotos
  • Kamera-Schnellstart in 0,6 Sek.
  • Fotos bei schwachem Licht: ISO 12800
  • Videos bei schwachem Licht: ISO 4000
  • Prädiktiver Hybrid Autofokus
  • Anti-Distortion Verschluss
  • Dreifach-Sensor-Technologie
  • SteadyShot™ mit Intelligent Active Mode (Fünf-Achsen-Stabilisierung)
  • 34K-Aufnahme

Hierbei sagen Bilder mehr als Worte denke ich.

Der Sound 

Heute morgen habe ich eine Weile im Bad Musik gehört über Lautsprecher des Smartphones und muss sagen der Sound war Klasse und klar. Kein Kratzen auch wenn ich mal komplett aufgedreht habe. Mehr kann ich da bisher nicht zu sagen.

Benchmark Test

Für all die jenigen die einen Benchmark sehen wollen, habe ich auch diesen gemacht. Für den Test wurde die App AnTuTU Benchmark 6.2.7 genutzt.
Hier das Ergebnis:

  • Gesamtscore: 163949
  • 3D: 69676
  • UX. 49206
  • CPU: 36774
  • RAM: 8293

Update:

Inzwischen habe ich festgestellt das der WLAN Empfang extrem schwankt. Das liegt nicht am Netzwerk Zuhause. Ebenso ist der Empfang über das Mobilfunknetz sehr schwankend. An was das wohl liegt?

Fazit:
Den Wechsel von meinem Nexus 5x zum Xperia Gerät bereuhe ich keines Falls. Das Gerät macht einfach Spaß.  Das Gerät sieht toll aus und liegt gut in der Hand. Bisher finde ich einfach keinen Kritikpunkt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.