geschätzte Lesezeit 2 Minuten.

5
(1)

Facebook hat Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass Nutzer, die am meisten gefährdet sind, gehackt zu werden, ihre Konten nicht an böse Akteure verlieren. Das soziale Netzwerk hat sein Protect-Programm aktualisiert, das Menschenrechtsaktivisten, Politikern, Journalisten und anderen gefährdeten Nutzern zusätzliche Sicherheitsfunktionen bieten soll. In einer Pressekonferenz mit Reportern kündigte Facebook an, dass es von den Nutzern des Programms verlangen wird, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren.

Die Website wird in den kommenden Monaten damit beginnen, die neue Regel weltweit umzusetzen – für Mitglieder in den USA wird die Anforderung irgendwann Mitte bis Ende Februar in Kraft treten.

Facebook erklärte, dass es daran gearbeitet hat, die Anmeldung und Verwendung der Zwei-Faktor-Authentifizierung auf seiner Website “für diese Personengruppen so reibungslos wie möglich zu gestalten, indem es eine bessere Benutzererfahrung und Unterstützung bietet”.

Das Unternehmen räumte ein, dass es einige Zeit dauern könnte, bis alle Nutzer die neue Regel einhalten können, da nicht jeder seine Plattform aktiv nutzt. Aber Facebook und seine Muttergesellschaft scheinen mit den Ergebnissen der ersten Tests zufrieden zu sein.

Der Leiter der Sicherheitspolitik von Meta, Nathaniel Gleicher, sagte:

Bisher läuft es sehr, sehr gut, wir sehen, dass weit über 90 % der Menschen vor der vorgeschriebenen Frist 2FA erfolgreich aktiviert werden haben.

Facebook testete Protect erstmals im Jahr 2018 und bot es amerikanischen Politikern vor den US-Wahlen 2020 an. Danach wurde der Anwendungsbereich des Programms erweitert und für mehr Nutzer geöffnet – im Fall eines Engadget Mitarbeiters wurde dieser aus seinem Konto ausgesperrt, bis 2FA aktiviert wurde.

Die Website ist nun auf dem besten Weg, das Programm bis Ende des Jahres in mehr als 50 Ländern verfügbar zu machen, darunter auch in den USA und Indien, wo die meisten Nutzer ansässig sind.

Laut Gleicher haben sich bisher über 1,5 Millionen Nutzer für das Programm angemeldet, und 950.000 haben sich bereits für 2FA entschieden.

Er sagte auch, dass 2FA eine nicht ausreichend genutzte Funktion auf der Plattform ist, da nur 4 Prozent der monatlichen Nutzer der Website sie aktivieren. Dennoch ist nicht geplant, dass Personen, die nicht am Protect-Programm teilnehmen, die Funktion einschalten müssen.

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 5 / 5. bereits abgestimmt haben: 1

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

× 7 = 63

Consent Management Platform von Real Cookie Banner