geschätzte Lesezeit 2 Minuten.

0
(0)

Zurzeit gibt es im Netz, ein paar Gerüchte darüber, dass russische Truppen mit geklauten Apple AirPods mithilfe der wo ist Funktion auf iPhones verfolgt worden. Ob das nun wahr ist, oder Fake News ist, kann ich nicht verifizieren. Zumindest gibt es ein paar Berichte über Twitter, welches ein essenzielles Medium im Krieg ist, dass dies so sein soll. Aber alle Meldungen zitieren den Tweet des belarussischen Politikers.

AirPods im Kampf gegen die Russen.
Pixabay/aixklusiv

Der Berater der weißrussischen (belarussischen) Oppositions-Führerin Swetlana Tichanowskaja, Franak Viačorka, twitterte, dass die Menschen in der Ukraine „ihre Geräte auf dem Gebiet der Region Homiel in Weißrussland aufstellen, wohin sich ein Teil der russischen Armee zurückgezogen hat“.

Ukrainians are locating their devices on the territory of the Homiel region, Belarus, where part of the Russian army retreated. pic.twitter.com/JsdhltRZ5E

— Franak Viačorka (@franakviacorka) April 5, 2022

Berichte über Plünderungen

Es gibt allerdings mehrere Berichte darüber, dass russische Truppen, aktuell plündern, und alles mitnehmen, was irgendwie einen kleinen Wert haben könnte. Da diese Berichte von verschiedenen Leuten kommen, schätze ich das mal alles war ein. Daraus resultiert natürlich auch, dass möglicherweise AirPods mit unter den geklauten Sachen sind.

Da iPhones und AirPods auf der ganzen Welt sehr stark verbreitet sind, wäre es theoretisch möglich über die „Wo ist?“ Funktion den Dieb, in dem Fall der russische Soldat, so zu verfolgen. Wie das funktioniert, habe ich in einem vergangenen Artikel anhand der AirTags schon mal erklärt.

Wahr oder falsch?

Was mich aber an der ganzen Sachen zweifeln lässt, ist die Tatsache, dass es nur einen Bericht darüber gibt bei Twitter und alle anderen Berichte darüber wirklich nur auf diesen Tweet basieren. Zum anderen, wieso sollte ein Berater der Opposition eine vermeintliche Taktik zum Orten von russischen Truppen öffentlich kommunizieren, wäre doch sinnvoller diese Taktik geheim zu halten. Gerade weil auch immer mehr belarussische Bürger mit in den Kampf gegen Putin und Lukaschenko ziehen und der Ukraine helfen wollen. Dies berichtete zumindest die BZ Berlin.

Zwar ist es bekannt und sehr verbreitet, dass man Apple Produkte mit dieser Funktion tracken kann, aber in diesem Fall sollte man mit solch einer Meldung sehr vorsichtig umgehen. Ich habe auch schon von mehreren deutschen Medien davon gehört, darunter auch Heise und der Westen. Da das alles aber nicht verifiziert ist, sollte man es auch nicht unbedingt als wahr verbreiten.

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 × 1 =

Consent Management Platform von Real Cookie Banner