geschätzte Lesezeit 3 Minuten.

0
(0)

Google Maps mit neuen Funktionen wird immer besser, denn es kommen neue Funktionen hinzu. Heute hat Google einige neue Updates für die Maps-App angekündigt, die das Fahren hinter dem Steuer angenehmer machen. So zeigt Google jetzt auch Mautinformationen in der App an, damit du entscheiden kannst, ob du eine mautpflichtige Straße oder eine normale Straße ohne Maut nimmst. 

Sobald diese Funktion eingeführt wird, weißt du schon vor der Fahrt mit Google Maps, wie viel Mautgebühren du zahlen musst, bevor du an deinem Ziel ankommst. Google sagt, dass die Informationen von den örtlichen Mautbehörden stammen. Um die geschätzte Mautgebühr zu ermitteln, berücksichtigt Google Faktoren wie die Kosten für eine Mautkarte oder andere Zahlungsmethoden, den Wochentag und die voraussichtlichen Mautgebühren zu dem Zeitpunkt, an dem du die Mautstrecke passierst.

Neue Funktionen für Google Maps in ausgewählten Ländern

Google berechnet jetzt die Höhe deiner Mautgebühren, bevor du deine Reise antrittst, wenn du nur mautpflichtige Straßen magst, gibt Google bekannt, dass du in Google Maps die Möglichkeit hast, mautfreie Straßen auszuwählen. Und wenn du auf das Drei-Punkte-Menü in der oberen rechten Ecke des Wegbeschreibungsbildschirms tippst, kannst du deine Routen-Optionen auswählen, darunter auch die, die „Mautgebühren vermeiden“.

Google mit Anzeige für Mautgebühren
Traffic Anzeige

Ab diesem Monat werden in den iOS- und Android-Versionen von Maps die Mautpreise für 2.000 mautpflichtige Straßen in den USA, Indien, Japan und Indonesien angezeigt. Google wird diese Liste bald um weitere Länder ergänzen.

Mehr Straßendetails

Das erste Mal auf einer Straße zu fahren, kann beängstigend sein, vor allem, wenn man nachts unterwegs ist. Um die Angst zu bekämpfen, fügt Google der Karten-App „reichhaltige neue Details“ hinzu, wie z. B. Ampeln und Stopp-Schilder. Außerdem werden Gebäudeumrisse und interessante Gebiete hinzugefügt.

img 7421
Google Maps mit neuen Funktionen für eine sichere Fahrt 4

In bestimmten Städten werden jetzt die Form, die Breite, die Mittelstreifen und die Inseln der Straßen angezeigt, damit der Fahrer leichter erkennen kann, wo er sich befindet. Obendrein verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Fahrer auf die Bremse treten muss, um eine Kurve nicht zu überfahren oder in letzter Sekunde die Spur zu wechseln. Diese präziseren Navigationsfunktionen werden in ausgewählten Ländern bald auf Android, iOS, Android Auto und CarPlay eingeführt.

Neue Widgets für iOS

Google verbessert bestimmte Maps-Funktionen auf iOS und Android und arbeitet daran, Google Maps auf iOS leichter zugänglich zu machen. Mit dem Widget für angeheftete Fahrten kannst du auf Fahrten zugreifen, die du in der Google Maps-App auf der Registerkarte „Los“ angeheftet hast. Das Widget zeigt dir deine Ankunftszeiten, die nächste Abfahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr und schlägt dir sogar eine Route vor, wenn du mit dem Auto fährst. Das aktuelle Google Maps Such-Widget für iOS wird zudem verkleinert. Um die neuen Widgets zu erhalten, musst du sicherstellen, dass du die neueste Version von Google Maps auf deinem iOS-Gerät verwendest.

img 7420
Map Widget

In ein paar Wochen kannst du außerdem auf die Google Maps-Verknüpfung in der Apple Watch-App tippen und die Navigation wird sofort auf der Uhr starten. Mit der „Bring mich nach Hause“, auf der Apple Watch, bekommst du eine Wegbeschreibung, die dich im wahrsten Sinne des Wortes nach Hause bringt.

Integration von Maps in Spotlight und Siri

In den kommenden Monaten wird Google Maps direkt in Spotlight, Siri und in die Shortcuts-App auf iOS integriert. Sobald du alle notwendigen Verknüpfungen eingerichtet hast, kannst du „Hey Siri, [Wegbeschreibung]“ oder „Hey Siri, Suche in Google Maps“ sagen, um Informationen von der Karten- und Navigations-App zu erhalten. Diese Funktion wird in den kommenden Monaten mit der verbesserten Siri-Suchfunktion im kommenden Sommer eingeführt.

Fazit

Google tut alles, um seinen sehr beliebten Kartendienst auf allen Plattformen immer auf einem aktuellen Stand zu halten und sorgt immer für nützliche neue Features. Es gibt zwar auch andere Kartenanbieter, aber die haben teilweise nicht ansatzweise die Funktionen. Selbst Apples Karten App hinkt hinterher mit den Verkehrsdaten (vielleicht auch nur subjektiv betrachtet)

Bild-/Quelle: Phonearea

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

27 − 21 =

Consent Management Platform von Real Cookie Banner