geschätzte Lesezeit 2 Minuten.

0
(0)
Windows11
Symbolbild

Windows hat seit dem veröffentlichen, von Windows 11 die Möglichkeit Android Apps auszuführen, allerdings nur aus dem Amazon App Store. Das Subsystem kann über den Microsoft Store bezogen werden. Auf gleichem Wege erhält man auch ein Subsystem für Linux. Da immer weiter entwickelt wird, gibt es nun ein Update dessen.

Am Freitag kündigte das Unternehmen ein Update an, das die Android-Version auf Ihrem Computer aktualisiert und dafür sorgt, dass sich die Apps auf einem PC wohler fühlen. Das Windows Subsystem für Android-Update ist derzeit nur für Windows Insider zum Testen verfügbar, aber das ist aus Gründen, auf die wir gleich noch eingehen werden, wahrscheinlich eine gute Sache.

Die wichtigste Verbesserung ist ein Update der Android-Version, die Windows einem ermöglicht, mobile Anwendungen auszuführen. Die aktuelle öffentliche Version nutzt Android 11, aber die Version, die Microsoft testet, verwendet Android 12.1, auch bekannt als Android 12L. Das bedeutet, dass auf dem Rechner eine neuere Version von Android laufen könnte als auf den meisten aktuellen Smartphones.

Android Apps werden besser integriert

Das Update bringt auch Verbesserungen bei der Integration von Android-Apps in Windows. So werden Nachrichten aus Android an Windows weitergeleitet, die dann in der Taskleiste erscheinen. Auch sollen sich Android-Apps besser verhalten, wenn der Computer aus dem Stand-by-Modus aufgeweckt wird. Anstatt neu zu starten, soll dort weiter gemacht werden, wo zuletzt aufgehört wurde.

Mehrere Anpassungen unter der Haube

Microsoft hat auch das Panel, worüber das Windows-Subsystem für Android verwaltet wird, komplett neu gestaltet. Die Einstellungen wurden gruppiert, außerdem wurden verschiedene Verbesserungen daran vorgenommen, wie Android-Apps auf die Kamera des Computers zugreifen können. Auch die Netzwerkfunktionen wurden verbessert, sodass Smart-Home-Geräte mit einer auf dem Rechner ausgeführten Android-App nun eingerichtet werden können.

Erstmal warten…, oder?

Aktuell wird das neue Subsystem im Development Kanal von Windows vertrieben. So wird es vermutlich zu Fehlern kommen, die dann zum offiziellen Release verschwunden sein werden. Es kann auch vorkommen, dass gemachte Einstellungen in der Android-App eventuell nicht richtig übernommen wurden und verschiedene Apps noch Probleme haben mit Android 12.

Ich selbst war schon immer, in meiner Windows Zeit, im Development Channel. Nie Probleme damit gehabt, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Fehler können vorkommen und völlig normal in einer frühen Phase.

Quelle: the verge

Wie fandest du den Post?

Auf einen Stern klicken zum bewerten

durchschnittlich 0 / 5. bereits abgestimmt haben: 0

Keine Bewertungen bisher, sei der erste

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Von Lars Müller

Blogger und Fachangestellter für Bäderbetriebe. Fliege in meiner Freizeit mit einer Drohne umher. Absolut interessiert in Sachen Linux, Windows, Serverhosting.

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner